PWB

Zum traditionellen Treffen des Päpstlichen Werkes für geistliche Berufe (PWB) von Heusenstamm, Heusenstamm-Rembrücken und Umgebung luden Frau Helene Funke,  Frau Irmgard Sattler und Frau Ursula Swiatek am letzten Freitag des zu Ende gehenden Kirchenjahres 2016/2017 zum 1. Dezember 2017  nach Mariä Opferung ein.

Das Treffen wurde mit einer festlichen Hl. Messe mit Subregens Pfarrer Markus Lerchl vom Priesterseminar St. Bonifatius Mainz eröffnet.
Am Schluss des Gottesdienstes wurde die bisherige Sekretärin des PWB, Frau Brigitte Helmerich, in den Ruhestand verabschiedet und ihre Nachfolgerin, Frau Sabine Santos, eingeführt.

Danach traf man sich im Pfarrheim bei einer festlich und köstlichen Kuchen gedeckten Kaffeetafel und mancherlei Überraschungen. Unter anderem konnte man dabei den Festkalender der Pfarrgemeinde Mariä Opferung zum 750-jährigen Jubiläum von Rembrücken erwerben. 

Zum Schluss berichtete der Verwaltungsrat von Mariä Opferung, Prof. Elmar Götz, über die im Mai/Juni stattfindende 750 Jahrfeier der historischen Ersterwähnung von Rembrücken im Jahr 1268. Am Anfang war das Gelübde eines Bauern-Ehepaares über eine Dauer-Spende an das Zisterzienserinnen-Kloster Patershausen, das mehr als 300 Jahre in unmittelbarer Nachbarschaft zu Rembrücken lag, wirkte und große Ausstrahlung auf den Glauben in der Umgegend hatte.. 

Den Festgottesdienst am 6. Mai 2018 , 10 Uhr feiert unser neuer Bischof Peter Kohlgraf in der Kirche Mariä Opferung. SATCOM überträgt ihn von der Kirche in das Festzelt auf dem Dorfplatz und ins Internet.

 

Herr, lass mich zur Ruhe kommen,
damit es still wird in mir und mein Herz
sich in deiner Gegenwart beruhigen kann.
Lass mich aufmerksam sein auf die leisen Töne von dir,
die meine Seele berühren.
Öffne meine Sinne auf dich hin,
dass dein Heiliger Geist sich in mir entfalten kann.
Lass es still werden in mir, dass ich zur Mitte finde
und Kraft schöpfen kann in deiner wohltuenden Nähe.

Die PWB Gruppe Heusenstamm-Rembrücken wirbt auf dem Pfarrfest 2015 von Mariä Opferung für Priester.

Bittet den Herrn der Ernte

"Die Freude des Evangeliums erfüllt das Herz
und das gesamte Leben derer, die Jesus begegnen."

Papst Franziskus, Evangelii Gaudium

 

Wir beten um einen neuen missionarischen Aufbruch, damit viele Menschen in der Kirche eine Heimat finden und ihre Berufung entdecken können.

Wer innerlich brennt, lässt auch andere nicht kalt!

 

Da erging an mich das Wort des Herrn.
Jer 18,5

In der Berufung der Propheten und im Wirken Jesu wird deutlich, dass du, Gott, unsere Nähe suchst und wir dir am Herzen liegen. Im Vertrauen darauf, dass du dich uns immer wieder zuwenden wirst, kommen wir mit unseren Bitten zu dir: 
 
Wir sind dankbar für die Vielfalt, in der uns Frauen und Männer in den Orden und in den Gemeinschaften des geweihten Lebens Zeugnis  von Gottes Zuwendung geben.
Wir bitten dich:
Sende deinen Geist aus, damit wir auch heute mit Freude und Kreativität Wege zu dir suchen.

R Starker Gott. -  Wir bitten dich, erhöre uns.
 

 Wir sind dankbar dafür, dass du auch heute Männer in deinen Dienst als Priester rufst.
Wir bitten dich:
Bestärke durch das Wirken der Priester die Gemeinschaft der Glaubenden, damit sie in der Feier der Sakramente deine Nähe spürt.

R Starker Gott. - Wir bitten dich, erhöre uns.

Wir sind dankbar dafür, dass du uns in unserm Leben begleitest und uns nicht fallen lässt.
Wir bitten dich:
Steh den Schwachen und Kranken bei, damit sie ihr Leid tragen können.

R Starker Gott. - Wir bitten dich, erhöre uns.

Wir sind dankbar für die jungen Menschen, die sich in der Kirche beheimatet fühlen.
Wir bitten dich:
Hilf uns allen, damit wir das Miteinander der Generationen in unserer Kirche in guter Weise gestalten.

R Starker Gott. - Wir bitten dich, erhöre uns.

Starker Gott wir wollen auch für uns selbst bitten. Hilf uns, dass wir unser Leben in deinem Sinne führen und mitwirken am Kommen deines Reiches.
Darum bitten wir durch Christus, unseren Herrn. Amen
                         

750 Jahre Rembrücken

Downloads

Scroll to top